Information zum Aufnahmsverfahren für das Schuljahr 2017/18

 

1. Wer muss sich anmelden?

 

Alle Schüler/innen der 4. Klasse Volksschule für die Vorarlberger Mittelschule, die Hauptschule und das Gymnasium

2. Wann melde ich mich an?

 

Ab dem 1. Montag des zweiten Semesters bis spätestens zum zweiten Freitag des zweiten Semesters (20. Februar – 3. März 2017).

3. Wo melde ich mich an?

 

An der Erstwunschschule. Sprengelwechsel an der VMS: Anmeldung unbedingt bei der Sprengelschule mit dem Vermerk "Sprengelwechsel".

 

4. Welche Unterlagen benötige ich?

 

Die Schulnachricht im Original (weißes Blatt) samt ausgefülltem Reihungsformular (grünes Blatt Rückseite) und das Anmeldeformular (Meist haben die Schulen ein eigenes Formular.)

5. Wie gebe ich meine Schulwünsche bekannt?

 

Die Schulwünsche nummerieren Sie auf dem Reihungsformular in der gewünschten Reihenfolge der Bearbeitung mit den Ziffern 1 (Erstwunsch) bis (maximal) 6. Die Angabe von realistischen Ersatzwünschen wird dringend empfohlen.

Sportmittelschule: Hat Ihr Kind die Aufnahmeprüfung erfolgreich bestanden, werden Sie von der Sportmittelschule über die weiteren Schritte schriftlich informiert.

Musikmittelschule: Ihr Kind hat die Aufnahmeprüfung erfolgreich bestanden und kann nun die Musikmittelschule als Erstwunsch anführen. Dies bedeutet aber je nach „Platzierung“ noch keine sichere Aufnahme. Daher empfiehlt es sich, weitere Reihungen gründlich zu überlegen und vorzunehmen.

Gymnasium: Wenn Ihr Kind die Gymnasialreife ( nur „Sehr gut“ oder „Gut“ in Deutsch und Mathematik) aufweist, kann es sich an den verschiedenen Gymnasien anmelden. Auch hier ist eine Reihung sehr empfehlenswert. Ist die Gymnasilareife zum Schulschluss nicht mehr gegeben, kann die Schulkonferenz die Gymnasialreife auch mit der Note „Befriedigend“ aussprechen, oder Ihr Kind meldet sich zu einer Aufnahmeprüfung an. Ist diese nicht erfolgreich, besucht Ihr Kind die entsprechende Sprengelmittelschule.

6. Wie erfolgt die vorläufige Zuweisung des Schulplatzes?

 

Die vorläufige Zuweisung der Schulplätze erfolgt in zwei Etappen. Im Erstverfahren weist die Erstwunschschule nach Maßgabe der vorhandenen Ausbildungsplätze und der Reihung vorläufige Schulplätze zu. Die Erstwunschschule benachrichtigt Sie schriftlich bis Ende März 2017, ob ein vorläufiger Schulplatz zugewiesen werden konnte.

Kann der Erstwunsch nicht erfüllt werden, haben Sie die Möglichkeit die Ersatzwünsche bis 21. April 2017 bei der Erstwunschschule zu ändern. Über das Ergebnis des Zweitverfahrens werden Sie von der aufnehmenden Schule bis Ende Mai 2017 informiert.

7. Die endgültige Aufnahme

 

erfolgt durch die Abgabe des Jahreszeugnisses im Original bis spätestens am 1. Montag in den Sommerferien (10. Juli 2017, 16:00 Uhr) bei der angestrebten Schule. Aufnahmsbewerber/innen, die einen vorläufigen Schulplatz für die 1. Klasse AHS erhalten haben und zum Schuljahresende die gesetzlichen Aufnahmsvoraussetzungen nicht erfüllen, werden von der Direktion der Volksschule spätestens 6 Wochen vor Schuljahresende schriftlich darüber informiert. Sie können sich dann innerhalb von 2 Wochen bei der angestrebten Schule zur Aufnahmsprüfung anmelden(3.Juli 2017, 14:00 Uhr). Die Aufnahmsprüfungen finden voraussichtlich am Dienstag und Mittwoch der letzten Schulwoche (4. und 5. Juli 2017) statt.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.schulanmeldung.at